band_oben_ende

TIKOZIGALPA IM FEBRUAR



Stille Reserven

In einer nicht allzu fernen Zukunft werden Menschen selbst nach ihrem Tod noch durch Konzerne ausgebeutet, die ihre reanimierten Körper weiterverwenden. Einen natürlichen Tod kann sich nur leisten, wer eine Todesversicherung abschließt, wie sie der skrupellose Versicherungsagent Vincent Baumann verkauft. Doch eines Tages verliert Baumann seinen Job. Plötzlich lernt er die Schattenseiten des Systems kennen. Gemeinsam mit der Widerstandskämpferin Lisa versucht er, die Konzerne zu überlisten.




CONCRETE PRESSURE SOUNDSYSTEM

PEPPERBEAT HIFI

T.B.A.



Sieben Minuten nach Mitternacht

Der 13-jährige Connor leidet sehr unter der Krebserkrankung seiner Mutter und zieht sich jede Nacht in seine Fantasiewelt zurück, um sich mit ihrem bevorstehenden Tod auseinanderzusetzen. Immer exakt sieben Minuten nach Mitternacht zeigt sich ihm ein Ungeheuer in der Figur eines Baumes. Das Wesen nimmt Connor mit auf eine Reise und erzählt ihm Geschichten, deren Moral den Jungen dazu zwingt, sich mit seinen eigenen Ängsten zu konfrontieren.


TIKOZIGALPA IM MÄRZ




EAT GHOSTS
Kann man im 21. Jahrhundert modernen Progressive Rock spielen, ohne wie Dream Theater zu klingen? Man kann: Die Potsdamer Band EAT GHOSTS nimmt das Wort "progressive" ernst und lässt im Bermuda-Viereck aus Psychedelic, Prog, Postrock und Jazz viele Dinge aufeinanderprallen und neu entstehen.

Psychedelisch, komplex, heavy und verspielt, aber doch alles auf den berühmten Punkt gebracht. Das neue Album "AN TI E GO" spiegelt die Weiterentwicklung des Quartetts wider (warum man auch den alten Bandnamen MINERVA, unter dem man bislang aktiv war, ablegte und alte Geister hinter sich läßt). Neue Geschichten werden erzählt und farbenfroh und verspielt entwickelt sich die Band in verschieden Richtungen gekonnt weiter.

Quint and the Sharks
Zum Ende des Jahres 2011 hat sich eine Band gegründet die niemand mehr so einfach vergisst. Der Grund dafür liegt, neben der unglaublich guten Musik und der tollen Show die sie abliefern, in Steven Spielbergs Film "Der weiße Hai" (Engl.: "Jaws"). Denn genau dieser Film ist der kreative Motor und Grund für die Namensfindung von Quint and the Sharks. Wollt ihr wissen warum? Dann schaut euch diesen grandiosen Film an oder bucht uns für ein Konzert, dann erzählen wir es euch direkt vor Ort. Mit einer tollen Mischung aus tanzbaren Riffs, deftigem Rock und den unterschiedlichsten musikalischen Einflüssen, bieten wir einen Sound mit Wiedererkennungswert. Also macht euch schon mal warm und bereitet euch auf mitreißende Rockmusik, große Publikumsnähe, und eine einzigartige Sharkkeytar vor. Tanzende Haie, fliegende Haie, pogende Haien Haie, Haie, Haie und noch mehr Haie, überall Haie.



gegen den strom

Halla ist fünfzig und eine unabhängige Frau. Doch hinter der Fassade einer gemächlichen Routine führt sie ein Doppelleben als leidenschaftliche Umweltaktivistin. Bekannt unter dem Decknamen "Die Frau der Berge" führt sie heimlich einen Ein-Frau-Krieg gegen die lokale Aluminiumindustrie. Mit ihren riskanten Aktionen gelingt es ihr, die Verhandlungen zwischen der isländischen Regierung und einem internationalen Investor zu stoppen. Doch dann bringt die Bewilligung eines fast schon in Vergessenheit geratenen Adoptionsantrags Hallas gradlinige Pläne aus dem Takt. Entschlossen plant sie ihre letzte und kühnste Aktion als Retterin des isländischen Hochlands.



a star is born

Der in die Jahre gekommene Rockstar Jackson Maine entdeckt die talentierte Sängerin Ally und verliebt sich in sie. Ally hätte ihren großen Traum von einer Musikkarriere fast aufgegeben. Jackson fördert sie und nimmt sie schließlich sogar mit auf seine Tournee. Ally wächst mit ihm als Mentor zum Popstar heran, wodurch die persönliche Beziehung der beiden zu leiden beginnt. Jacksons innere Dämonen und seine Alkoholsucht stellen die Liebe der beiden auf die Probe.

In dieser Neufassung der tragischen Liebesgeschichte spielt Bradley Cooper den Country-Musik-Star Jackson Maine, der die begabte aber erfolglose Musikerin Ally (Lady Gaga) entdeckt - und sich in sie verliebt. Sie hat ihren Traum von der großen Gesangskarriere schon fast aufgegeben, doch jetzt drängt Jack sie ins Rampenlicht. Während sie über Nacht zum Star aufsteigt, gerät die private Beziehung der beiden in eine Krise, weil Jack den Kampf gegen seine inneren Dämonen zu verlieren droht.



Unser Saatgut- Wir ernten was wir sähen

Prachtvolle Öko-Doku zur Rettung der Saatgutvielfalt

Wenige Dinge auf unserer Erde sind so kostbar und lebensnotwendig wie Saatgut. Verehrt und geschätzt seit Beginn der Menschheit, sind die Samen unserer Kulturpflanzen die Quelle fast allen Lebens. Sie ernähren und heilen uns und liefern Rohstoffe für unseren Alltag. Doch diese wertvollste aller Ressourcen ist bedroht: Mehr als 90 Prozent aller Saatgutsorten sind bereits verschwunden. Biotech-Konzerne wie Syngenta und Bayer/Monsanto kontrollieren mit gentechnisch veränderten Pflanzen längst den globalen Saatgutmarkt. Daher kämpfen immer mehr passionierte Bauern, Wissenschaftler, Anwälte und indigene Saatgutbesitzer wie David gegen Goliath um die Zukunft der Sortenvielfalt.



dieses bescheuerte herz

Lenny (Elyas M'Barek) führt ein unbeschwertes Leben in Saus und Braus. Feiern, Geld verprassen und auch mal den Supersportwagen seines Vaters (Uwe Preuss) im Pool versenken, derartige Dinge stehen bei dem 30- jährigen Sohn eines Herzspezialisten an der Tagesordnung. Als Daddy ihm die Kreditkarte sperrt, hat Lenny nur eine Chance sein altes Luxusleben wieder zurückzubekommen: Er muss sich um den seit seiner Geburt schwer herzkranken 15-jährigen David (Philip Noah Schwarz) kümmern. Dabei prallen zunächst zwei Welten aufeinander, denn der reiche Lebemann Lenny, hilft dem aus einer tristen Hochhaussiedlung stammenden David bei all den Dingen, die dieser schon immer erleben wollte - er sorgt für den ersten Kuss mit einem Mädchen, lässt David einen Sportwagen fahren und nimmt ihn mit auf seine erste Party. Bald stellt der sonst so verantwortungslose Lenny fest, dass David ihm immer mehr ans Herz wächst und die beiden eine tiefe und bedeutende Freundschaft aufbauen. Nach einer wahren Begebenheit.